Bazar für Kindersachen
Bazar für Kindersachen - Steinenbronn, Ute Stucky

Entstehungsgeschichte des Bazars

„Es war einmal...“ So beginnt jede alte Geschichte. Unsere  beginnt im Oktober 1992… Damals fand der erste Bazar im Foyer des Wurzelkindergartens (ehemals Kindergarten Plieninger Straße) statt. Bereits im März ´93 zogen wir in den Musiksaal der Grund- und Hauptschule um. Dieser leistete uns bis im September ´94 gute Dienste. Da es jedoch aufgrund der -für damalige Verhältnisse- vielen Artikel anfing, eng zu werden, entschlossen wir uns, in die Schulturnhalle umzuziehen.    Schon die ersten Bazare fanden mit einem Kuchenverkauf statt, für den damals noch zwei Tische  in einer abgetrennten Ecke der Halle ausreichten. Einige Zeit später verlegten wir das „Café“ in den Eingangsbereich. Es war zwar etwas zugiger, doch  der so freigewordene Platz in der Halle konnte damit für den Verkauf genutzt werden. Mit der Zeit bekamen wir immer mehr Teilnehmer und Artikel und es wurde wieder eng. Abhilfe schaffte die Einbeziehung der Umkleidekabinen. Schließlich war es soweit: der Tag kam, als (Sie haben richtig vermutet) der Platz in der Turnhalle endgültig nicht mehr ausreichte. Wir haben hin und her überlegt, verschiedene Pläne geschmiedet,  Ideen verworfen… Doch es blieb nur ein Ort, der für die Zukunft geeignet war: die Sandäckerhalle. Nachdem dies im Gemeinderat besprochen und geklärt war, zog der Bazar im September ‘99 dort ein. Mit kleinen Sorgenfalten blickten wir damals auf die uns  riesig erscheinende Halle. Heute, unter Verwendung aller Hallendrittel, sieht es aus als wäre die Halle geschrumpft! In 13 Jahren Planung, Durchführung und Verbesserungen haben wir hier viel erlebt. Große Ereignisse fanden statt, wie zum Beispiel die Feier des 25. Jubiläums im Jahre 2004, die Umstellung vom manuellen Verkauf mit handschriftlicher Abrechnung auf Laptops oder die neueste Veränderung durch Barcode- Scanner. Mittlerweile liegt der 50. Bazar hinter uns. Wir bereuen den Umzug nicht, denn ohne diesen gäbe es den Steinenbronner Kinder Bazar nicht in diesem Ausmaß. Wir freuen uns die Halle für diesen Zweck zweimal im Jahr nutzen zu dürfen. Doch auch hier sind uns Grenzen gesetzt. Mit ca. 270 Teilnehmer, dies entspricht in etwa 13.800 Artikel, ist nicht nur das Platzangebot ausgeschöpft. Innerhalb 6 Stunden muss alles aufgebaut sein. Wollen wir die jetzige Qualität erhalten, können wir nicht weiter wachsen.
Entstehung